Schrift-Größe:
.
Die Verhaltensoptometrie beschäftigt sich mit Funktionsstörungen, die bei gesunden Augen aufgrund eines gestörten Sehverhaltens oder einer fehlerhaften Sehentwicklung auftreten. Sie können zu Problemen bei der visuellen Wahrnehmung führen. Zum Beispiel:

- Anstrengungsbeschwerden am Bildschirm
- Kopfschmerz bei visueller Tätigkeit
- Schiefsitzende Schulkinder mit zu kurzem Lese- und Schreibabstand
- Lesen mit dem Finger
- "Lesemuffel" - Lese-Rechtschreib-Schwäche (LRS)
- ungeschickter Umgang mit dem Ball

Für diese oder ähnliche Phänomene gibt es eine ganze Reihe von Ursachen.

Wenn krankhafte Veränderungen fachärztlich ausgeschlossen wurden, können mit Hilfe einer visuellen Analyse die Ursachen in der visuellen Wahrnehmung gesucht werden.

Zahlreiche Tests und augenoptische Messungen analysieren das Sehverhalten.

Sind Defizite im Zusammenspiel beider Augen erkennbar, so läßt sich mit Brillen und / oder einem Visualtraining eine Verbesserung der visuellen Leistungsfähigkeit erzielen.


Gegen Einsendung von € 6,00 in Briefmarken erhalten Sie eine Informationsbroschüre: "Verhaltensoptometrie / Visualtraining" mit ausführlichen Erläuterungen.