Schrift-Größe:
.

Kinder, Kinder


"Hilfe, unser Kind braucht eine Brille."

So ist oft die erste Reaktion der Eltern, wenn beim Sprössling eine Sehschwäche festgestellt wird.

Zunächst kann man dazu sagen, dass Kinder erst bis zum 7. Lebensjahr alle wichtigen Sehfunktionen ausbilden. So sind viele Kinder Weitsichtig - ein Zeichen dafür, dass der Augapfel noch nicht ausgewachsen ist. Die Benutzung einer Brille trägt dazu bei, das beidäugige Sehen auszubilden.Im Alter von ca. 10 Jahren stellt sich manchmal eine Sehschwäche in der Ferne (Kurzsichtigkeit) ein.

Kinderbrille



In einem ausführlichen Gespräch können wir die Eltern über diese Zusammenhänge im einzelnen aufklären.
Hierbei geben wir auch Hinweise zum richtigen Sehverhalten (Visualtraining ) und zum Gebrauch der Brille.

Wir nehmen uns auch für unsere jungen Kunden Zeit, um eine Brille auszusuchen, die den individuellen Bedürfnissen entspricht.
Eine Kinderbrille darf z.B. nicht zu groß sein und sollte dauerhaft stabil sitzen, um das Verletzungsrisiko so gering wie möglich zu halten.Außerdem legen wir viel Wert auf optimal abgestimmte Glasgrößen und somit möglichst dünne Gläser - die Augen werden somit nicht unnatürlich vergrößert.
Sollte einmal eine Korrektur des Brillensitzes erforderlich werden, so können wir schnell helfen.

Unsere Qualität muss nicht teuer sein:

Wir bieten Ihnen eine ausgewählte Kollektion an Kinderbrillen mit Federscharnier zum

Komplettpreis von € 70,00

abzüglich der Leistungen der Krankenkasse von ca. € 20,00 bis € 30,00.
Und das bei vollem "Vor-Ort-Service".

Sie sehen:

Bei uns sind auch die Kinder sehr wichtig!
Ausspruch einer Kundin:
"Bei Ihnen werden die Kleinen
so gut wie die Großen betreut"